Illegale Gartenparty

Wäre die Sache über Facebook organisiert worden, könnte ich jetzt eine Rechnung schreiben.

Aber die Kerlchen, die da in meiner Eiche gemütlich feiern, sehen mir nicht sehr technikbegeistert aus:

 

raupe-mondvogel.jpg

Raupenparty

 

Erstmal Schreck, Raupe mit Haaren in Eiche – Eichenprozessionsspinner?

Google mußte ran, herzlichen Dank an den Betreiber von Schmetterling-Raupe.de , der mitgedacht hat und die Raupen nach Monaten sortiert vorstellt. Die Räupchen gehören zum Mondvogel, von dem ich noch nie was gehört habe und -wie die Fotos auf der Website zeigen- den ich auch im fertiggefalterten Zustand vermutlich komplett übersehen würde.

Soweit ja alles ganz nett, nur saß das feierwütige Pack auf MEINER Eiche und hatte schon einen Zweig kahlgefressen (so haben sie sich auch verraten). Die Eiche hatte ich vor unserem ersten Rasenmähereinsatz auf eigenem Grund und Boden als Miniobjekt mit zwei Blättchen aus dem Gras gerettet und ins Gemüsebeet umgesiedelt.

Nach zwei Jahren wurde sie dann ausgewildert und seitdem betüddelt.

Anknabbern stand jetzt nicht auf dem Pflegeplan.

Die Party mußte verlegt werden. Deshalb stand ich vorhin mit dem Hühnerfutterpott an der Eiche und sammelte aufsässige Räupchen ein, die mit ihren Saugfüßchen hartnäckig Widerstand leisteten. Man kann da ja auch nicht richtig zupacken – ich kam mir vor,als würde ich mich mit Gummibärchen duellieren. Ursprünglich wollte ich einfach die befallenen Blätter abknipsen, aber so schlau waren die Viecher auch und hatten sich teilweise an den Ästchen festgeklammert.

Eine Handvoll Raupen später war die Eiche wieder unberaupt und die gefräßige Truppe wurde auf die Hühnerwiese umgesiedelt, zu einer größeren jungen Eiche, die der Sache a.) länger standhalten wird

und b.) muß ich die Eiche im Herbst wegnehmen, weil sich da etwas zuviel Dschungel auf einem Haufen gebildet hat.

Bis morgen um 9 haben sie Zeit, ihre Plätze einzunehmen, dann rücken die Hühner aus.

Raupe-Mondvogel.jpg

3 Kommentare zu “Illegale Gartenparty

  1. Hm – Du überrascht mich! Da landen die Raupen zwar im Hühnerfutternapf aber nicht vor den Schnäbeln Deiner gefräßigen Hühnchen?
    Umsiedeln ist ja wirklich seehr sozial gedacht – aber aus jeder Raupe wird ja wieder ein Schmetterling mit entsprechend reichlich Nachwuchs und ob die sich dran halten, wo sie fressen dürfen und wo nicht?
    Tut mir leid, bei den Viechern bin ich fies….

    • Als ich letztens Kohlweißlingraupen von den geschenkten (und zwischenzeitlich ziemlich löchrigen) Rotkohlpflanzen absammeln wollte (DIE wären im Futternapf gelandet 😉 ), hatte mir schon irgendein Interessent die Arbeit abgenommen. Auch Blattläuse regeln sich hier komplett von alleine. Da die Raupen mal ein Nachtfalter werden wollen, wird sich spätestens dann Frau Fledermaus darum kümmern, daß sie nicht zu frech werden.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s