Falsches Frühstück

Wir haben hier noch eine „richtige“ Bäckerei nach alter Väter Sitte: Montags ist zu, Mittwochnachmittag ist zu, dafür schmecken aber Brot und Kaffeestückchen nicht nach Bäko-Einheitsrezept. Und sie machen meiner Meinung nach die weltbesten Schokocroissants (mit gigantischen Ausmaßen).

Die meiste Zeit des Jahres widerstehen wir diesen Verlockungen tapfer, aber jetzt hatte ich mal wieder Lust auf Schokohörnchen, also beschlossen wir, die heimische Wirtschaft zu unterstützen und die Sache gleich zu einem Dekadenzfrühstück auszuweiten.

Der herzallerliebste Schatz zog hinaus, um Brot und Hörnchen zu erbeuten, ich war für fluffiges Rührei zuständig, und Sherlock klebte gespannt wie ein Flitzebogen am Gitter – so lange gekocht wird, haben die Geierleins Hausarrest.

Als die heiße Pfanne außer Reichweite und die Herdplatte sittich-sicher abgedeckt war, durften die Kleinen ihre Morgenflatterrunde starten.

Sherlock war fasziniert. Er wurde immer größer und marschierte als gelb-grünes Ausrufezeichen mit aufgeregtem „huphuphuphuphup“ über den Tisch und inspizierte alles, was da zu finden war. Von Lachs und Butter wurde er wohlweislich ferngehalten, den Brotkorb fand er ganz aufregend, und als ich ihm einen knusprigen Krümel anbot, jubilierte er in den höchsten Tönen.

(Alter Heuchler: normal ist alles indiskutabel, was keinen Kern hat. Würden wir nicht auch Brot essen, hätte er den trockenen Krümel vermutlich wieder ausgespuckt.)

Und Lilly?

Die fliegt auf den Tisch, trippelt zu meinem Platz und schaut ratlos: kein Müsli.

Beim dritten Anlauf wurde die gesamte Körperhaltung ein einziger Vorwurf: kein Müsli?

Ich bot ihr ein Rührei-Atom an, nach vorsichtigem Test-züngeln wurde das dann gnädig gemümmelt.

Danach setzte sie sich als kleines, gelbes Müsli-Mahnmal ins Regal und war damit beschäftigt, möglichst unglücklich auszusehen.

(Sherlock mußte zwischenzeitlich noch gewaltsam aus dem Wurstzipfel entfernt werden.)

2 Kommentare zu “Falsches Frühstück

  1. Ja so ist es wenn man die Mini-Geier verwöhnt. Aber andrerseits so knuffig wie die Beiden sind haben sie nur das beste verdient.. Aber jetzt mal ehrlich… warum kein Müsli?

    • verwöhnt? Drosselchens Art, mit den in Ihrer Obhut befindlichen Artgenossen (m/w) umzugehen, ist doch mehr als bedenklich und erfüllt nahezu den Tatbestand der Folter
      .. und was mit Folterern passiert, kan man z.B. (bei uns in Frankfurt am Main) am Fall Daschner sehen 😉
      ich sehe schon das Bild vor mir: Drosselchen weidet sich an den Hungerqualen von Lilly
      .. und steckt sich dabei genüsslich ein Schokoladen-Backwerk in die dafür vorgesehene Körperöffnung .. 😦

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s