Aldi-Wildbeobachtungskamera Testlauf

Meine Befürchtung war ja, ich hätte was falsch gemacht und das Ding überhaupt nicht eingeschaltet.
Die gute Nachricht: ja, sie hat gefilmt.
Die schlechte Nachricht: ich muß Datum und Uhrzeit noch einstellen (das ist aber nur nötig, um die Dateien auch wiederzufinden), die Darsteller hielten sich höchst unkooperativ eisern im Schatten auf (und selbstverständlich möglichst weit von der Kamera entfernt), und die mit Spannung erwartete Nachtaufnahme zeigte einen eifrig winkenden Grashalm.
Und die Aufnahmedauer ist auch noch zu kurz.
Ein Minihighlight gab es dann doch noch, ich habe hier die hessische Variante von „Chicken run“ (leider ohne Ton).
Bis zum Ende hinschauen, es kommt noch ein Nachflügler:

6 Kommentare zu “Aldi-Wildbeobachtungskamera Testlauf

  1. Ist das der Schnelldurchtlauf oder die übliche allabendliche Geschwindigkeit? Wenn ja, bin ich ja nur beeindruckt! Womit haste die Geier angelockt?;-)

    • Laut Lehrbuch habe ich ja „ruhige“ Hühner, die sich „kaum bewegen“ und denen ein kleiner Auslauf reichen würde. Meine Theorie ist, je größer das Huhn, umso mehr Rollbahn braucht es…
      Extrem ulkig ist es, wenn die dicken Pummels bergauf rennen und man sie von hinten sieht, dafür müssen wir aber die Kameraplätze noch optimieren.

  2. Irgendwie zu schnell laufen deine „Dino´s“. Ich habe eine Kamera bei Aldi gesehen, die extra für den Vogelnest bestimmt war. Kostete etwa 30 Pfund mit Vogelhaus zusammen. Sollte live Bilder aufs computer übertragen. Das kann sehr interessant sein.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s