Begossener Pudel – bzw. Hahn

Herr Hahn fühlt sich ja frühjahrsbedingt wieder wie der Größte und hat deshalb letztens eine wohlverdiente Tracht Prügel bezogen (er hat angefangen).
Gestern waren die Herrschaften wegen Sonnenschein länger wach, als ich mit der Gießkanne für Trinkwasser in den Stall kam, waren noch nicht alle Damen eingeparkt.
Der Hahn hat noch nicht gesessen, sondern stand auf seinem Schlafplatz, und man sah deutlich die Rädchen rattern: „Hmmm, momentan ist sie gar nicht sooo viel größer wie ich.“
„Freund, denk erst gar nicht dran!“
Herr Hahn sieht weiterhin aus, als mache er irgendwelche Berechnungen.
Ich habe keine Lust, den Fettsack ungebremst in den Bauch zu bekommen, also nehme ich die Gießkanne und schütte ihm einen Schluck Wasser über die Füße.
Er guckt verwirrt, hopst von der Stange und dackelt Richtung Ausgang.
Kann die Sache dann aber nicht auf sich sitzen lassen, dreht sich um und fängt wieder an mit seiner Risikokalkulation.
Mir wird die Sache zu blöd und ich gieße ihm Wasser auf den Rücken – „siehste, ich kann so was!“
Empört flitzt er raus und startet erstmal einen Krähmarathon – der weiß genau, daß ich dabei nicht mithalten kann.

8 Kommentare zu “Begossener Pudel – bzw. Hahn

  1. Ja mensch, wie kannst Du ihn vor den Damen auch nur so schlecht aussehen lassen? Das macht man doch nicht 🙂
    Bei dem Krähmarathn weiß er vor allem, dass sich dann die Nachbarn gegen Dich verbünden und da s sieht er dann natürlich als geeignete Waffe 🙂

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s