Es piepst

Auf dem Weg zum Hühnerstall bemerkte ich wildes Rascheln und merkwürdiges Geziepe rund um die Pfingstrose.
Ein Vogel?
Klein, grau, beweglich und es zischte wild hin und her – kein halbfertiges Vögelchen, sondern eine Spitzmaus.
Wie süß!
Eine Erkennungsdienstliche Erfassung mit Foto hat sie allerdings verweigert.
Spitzmäuse finde ich putzig, als ich gestern dem Erdbeerbeet etwas Fürsorge angedeihen ließ, habe ich dafür ein Elbtunnel-ähnliches Mauseloch entdeckt.
Da möchte ich gar nicht so genau wissen, wer drin wohnt.

2 Kommentare zu “Es piepst

  1. Pass auf, dass da nichts reinstürzt. Gab da ja in Köln einen größeren Unfall als ein Gebäude in einen Tunnel gestürzt ist… Warum können diese Lebewesen eigentlich nicht die unnützen Beipflanzen anknabbern?= Das würde das Unkraut zupfen sparen und ich würde denen sogar noch ein Leckerli dafür hinlegen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s