Der Buttermilch-Wetterzauber

Zumindest bei mir funktioniert er zuverlässig: ich habe drei verschiedene Sorten Buttermilch im Kühlschrank, für umfassende Vergleiche, und prompt bleibt das Thermometer brav unter 25 Grad.
Buttermilchbedürftig werde ich aber nur, wenn es ÜBER 25 Grad sind.
Jetzt müssen Himbeeren und Erdbeeren in Joghurt versenkt oder mit Hilfe chemischen Schnellpuddings auf Törtchen gestapelt werden – welch schreckliches Schicksal…
Irgendwann muß ich mich mal aufraffen und einen echten Pudding mit Vanilleschote und eigenem Ei basteln – im Moment überwiegt die Faulheit (und der letzte Versuch scheiterte an einer falschen Angabe im geerbten Fünfziger-Jahre-Schulkochbuch, wo ich unterstelle, der Fehler war von Dr. Oetker gesponsort 😉 ).

2 Kommentare zu “Der Buttermilch-Wetterzauber

  1. An den Eiern sollte es ja nicht liegen, und den Rest eines Puddings wirst du wohl hinbringen. Da hält die Küche noch viel grössere Herausforderungen für Eier bereit.

  2. Ich will das nächstes Wochenende auch mal versuchen, das Rezept sah garnicht so schwer aus. Allerdings hab ich jetzt ein bisschen Sorgen, weil mein Rezept auch aus einem 50er-Jahre Kochbuch ist :-/

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s