Schluckspecht

Lilly ist ein fauler Vogel: wozu zum Trinken in den Käfig fliegen, wenn man sich auch einladen lassen kann?

Dank dieser Sitte muß ich mir jetzt den Wodka zum Frühstück verkneifen…

ziegensittich20150124-DSC_5410-Lilly

14 Kommentare zu “Schluckspecht

  1. Da kenne ich aus Kindertagen noch einen Wellensittich, der gern und überall gekostet hat. Als einmal eine Linsensuppe schon fertig auf die Teller gefüllt auf dem Tisch stand, saß der Vogel schnell wie der Wind auf dem Rand von meines Vaters Teller und kostete fröhlich. Irgendwie war es wohl glatt auf dem Tellerrand. Jedenfalls rutschte der gefräßige Vogel ab und saß mitten in der Suppe. Zum Glück war das Süppchen nicht mehr heiß. Aber mein Vater war dann satt und mochte keine Linsensuppe mehr 😀 Wir anderen konnten das nicht verstehen, wo er doch sogar eine extra Fleischeinlage hatte 😉

    • Ja, mit den Physikkompetenzen ist das so eine Sache bei Sittichs 😀 .
      Mußtet ihr den Linsensittich dann grundreinigen oder hat er das selber gemacht?
      Ich verweigere nur, wenn Lilly als „Bezahlung“ angekaute Körnchen in meinem Wasserglas versenkt.
      Ansonsten bedient sie sich fleißig an meinem Rührei und bei Salat wurde letztens das Blatt verweigert und stattdessen ein gezielter Überfall auf ein Stück Käse gestartet. Die wissen schon, was gut schmeckt…

        • Ich muß bei der Vorstellung dauern grinsen.
          Von einem Schulkameraden kenne ich die Story eines auf dem Schokopudding gelandeten Kanarienvogels. Farblich ein guter Kontrast, aber der arme Kerl wurde dann mit der Zahnbürste geschrubbt.

          • Noch eine schöne Geschichte – meine Schwägerin war beim Haarefärben. Als sie die Farbe gerade schön im Haar verteilt hatte, kam der Wellensittich des Hauses angefolgen und ließ sich auf ihrem Kopf nieder. Das Ergebnis waren nicht nur gefärbte Haare meiner Schwägerin, sondern auch ein gefärbter Bauch und gefärbte Füße beim Wellensittich – ein wunderschönes Rot. Abwaschen brachte kaum Erfolg. Als mein Bruder nach Hause kam und den Wellensittich sah, rief er erschrocken: „Oh, was ist mit ihm passiert? Hat er sich irgendwo geklemmt, geschnitten oder Schlimmeres?

            • 😀 Ich glaube, das wird mein Tagessieger… War es wenigstens ein Mädel, der Sittich mit Strähnchen?
              Kann ich mir vorstellen, daß man bei dem Anblick erstmal einen Schreck kriegt, ich dachte mal, ein Pferd hätte Blut am Bein, dabei waren es rote Blütenblätter, die am nassen Fell pappten.

            • Wenn ich mich recht erinnere, war das ein Junge. Aber die Jungs von heute tragen doch auch gern mal andersfarbige Strähnchen, wenn auch vielleicht nicht gerade am Bauch 😉
              Hätte ich „Blut“ an einem Pferdebein gesehen, hätte mein Tierretterherz sicher auch gleich Alarm geschlagen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s