Doch nicht so fett

…war zumindest meine Ausbeute, stelle ich gerade fest (und Toppsi mußte seine Beute wegen fehlendem MHD auch wieder rausrücken – wobei, da Paula sich nicht für die Haxe interessierte, kann sie noch nicht sooo eklig gewesen sein).

Hier ist Beutestück Nr. 1 :

Gartendeko

Die bunten Blechhühner, die es auch auf dem Markt gab, waren irgendwie alle häßlich vom Gesicht her – anscheinend haben die Künstler kaum Kontakt zu echten Hühnern.

Naja, und dann hätte wir noch…

laufente.jpg

Namensvorschläge für die junge Dame werden noch angenommen.

War wieder so ein Klassiker, gerade hatte ich überlegt, daß Frau Entchen vielleicht eine Kollegin gebrauchen könnte, weil sie inzwischen kahle Flügelspitzen hat und auch nicht in die Badewanne will (ich bin zwar völlig ihrer Meinung, daß Sex in der Wanne überbewertet wird, aber als Ente ist das dann ja nochmal was anderes…), da hing beim REWE ein Zettel mit Foto von einer kompletten Entenschulklasse. Zum piepen sahen die aus.

Ursprünglich hatte ich mich in das Modell „schwarz mit weißem Halstuch“ verliebt, aber livehaftig wurde es dann echt schwierig – ein Dessertbuffet ist einfacher zu bewältigen, als wenn man aus schätzungsweise 50 Enten eine aussuchen soll. Die grauen sahen hübsch aus, manche hatten die Farbe von Marzipankartoffeln und bei näherer Betrachtung sahen die weißen Entchen – je nach Muster- aus wie Möwen.

Da ich sowieso noch einen kleinen Strandkorb für die Enten basteln will, wäre so eine Möwe ja ganz passend.

laufente.jpg

Jetzt mußte es ja auch noch ein Mädel sein. Das findet man erst raus, wenn das Entchen schimpft. Die erste gefangene „Möwe“ war prompt ein vorwurfsvoll wisperndes Erpelchen, weshalb die ganze Kompanie zwecks besserer Zugriffsmöglichkeit in den Stall gescheucht wurde.

Die Bäuerin stürzte sich heldenhaft ins Gefecht und reichte mir dann dieses kleine Mädelchen raus. Zwar gab es noch „möwigere“ Versionen, aber wenn man Enten fangen muß, fühlt man sich so schändlich, daß ich nicht noch mehrere zur Auswahl rausfischen lassen wollte. Außerdem sind sie sowieso alle süß und evtl. kommen ja noch mehr farbige Federspitzen, wenn sie größer wird.

laufente.jpg

Jetzt muß ich die Hunde nochmal um die Ecke bringen (nicht ganz so schlimm, wie es klingt), in der Fortsetzung erfahrt ihr dann, was meine heldenhaften Entchen zu ihrer neuen Kollegin gesagt haben.

18 Kommentare zu “Doch nicht so fett

        • Wir haben Möwen irgendwie immer mit Olga angeredet, aber sowohl Olga als auch Emma kling mir bißchen zu rustikal für das halbe Portiönchen.
          Auf dem Hof gab es auch Pommernenten, daß waren schwarze Brecher, die von der Gewichtsklasse zu meinen dicken Hühnern gepaßt hätten – da waren ein paar Olgas dabei (quasi die Kugelstoßerinnen unter den Enten…) .

  1. …. ich wäre für Paloma ….
    passt irgendwie zu „Möwe“ ….. im Entferntesten Sinne versteht sich

    …. Kennst du noch das Lied:
    „Oh La Paloma Blanca“ ….. 😆 :mrgreen:

    Zauberhafte Grüße … Katja

  2. puhh…noch eine süsse Ente, kein Huhn *g* Danke :-)))
    Wie wär’s mit einem internationalen „Möwe“, z.B.

    Lettisch – Kaija
    Katalanisch – Gavina
    Finnisch – Lokki

    Ich wär für die finnische Lokki 🙂

    Wie heißen noch mal die anderen Beiden? Bei mir nur Herr und Frau Entchen – sooo drollig 🙂

    • Ursprünglich hatte der herzallerliebste Schatz angeordnet, daß sie (Frau) Speedy und (Herr) Gonzales heißen, das hatte sich aber nie so ganz durchgesetzt, weil sie meistens mit der Dienstbezeichnung angeredet wurden.

  3. @HoetusPoetus: ich hätte bei Paloma jetzt an die seriösere Variante des La Paloma von Freddy Quinn gedacht, da die Dame ja sehr brav wirkt – bei Oh La Paloma Blanca muss ich eher an die „Öh Lapalöma Boys“ denken… wobei man Laufenten ja eh nicht lange ernst nehmen kann, also ists wohl egal…

    Und zu meiner Einschätzung von gestern: Stall! 😉 (nicht nur mangels Masse)

    • Stimmt, Schneeeule oder der Bauch von einem Greifvogel.
      Nachdem ihr jetzt beigebracht wurde, wie man mit vorwurfsvollem Blick vor meiner Terrassentür herumlungert, konnte ich noch weiter Farbanalysen machen. Mit dem zarten hellbraun am Köpfchen erinnert sie mich an eine Muschel. Ich muß ihnen dringend ihren Strandkorb bauen 🙂 .

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s