Der Trockenhaubensittich

„Aus aktuellem Anlaß“ gibt´s jetzt Sittich- statt Entenbilder.

Ausnahmsweise hat das Timing mal gepaßt – ich hatte eine Kamera da, weil ich Lillys Schnabelpunkt für eine Anfrage bei der Tierärztin knipsen wollte, und dann ist der Fall X eingetreten.

20150719_DSC_3716-Lilly

Wie auch immer sie es geschafft hat – das ist die Verschlußfolie von meinen „Doping“-Tabletten. Stammleser erinnern sich an Sherlocks Blauschimmelkäse-Vorfall.

Da das Ding durchsichtig ist, kann man es auch ignorieren.

20150719_DSC_3715-Lilly

Meine Bemühungen, sie zu ent-Frischesiegeln, wußte sie nicht wirklich zu schätzen, aber zum Glück gibt´s ja Sonnenblumenkerne als härteste Währung hier im Haus. Mensch muß den Kern nur richtig festhalten, und schon hat man einen energisch rupfenden Sittich, der sich keinen Millimeter von der Stelle rührt…

7 Kommentare zu “Der Trockenhaubensittich

  1. Ja, man darf echt NIX rumliegen lassen bei den Tierchen. Meine zwei Katzis sind ähnlich veranlagt. Runtergefallene Sicherheitsnadel? PRIMA SPIELZEUG … *Panikattacke bei Frauchen*

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s