Familienreiseticket

Ich bin ein böser Hühnchenquäler.

Da das mit dem Eimer ja nicht so funktioniert hat, dachte ich, ok, dann eben alle einzeln per Hand umsetzen.

Gott, was können die Kleinen kläglich piepsen. Und laut werden sie! Mama natürlich zutiefst besorgt. Und flitzen können die Kleinen auch – besser als die Großen. Am Ende habe ich zur Vereinfachung des Verfahrens ein Küchensieb genommen und damit im Hühnerknast Federbällchen geangelt. Und fühlte mich angemessen schändlich.

Morgen nehme ich eine Wanne, setze Mama mit Nachwuchs rein und dann haben wir eine Portion Chicken auf dem Tablett, vielleicht sind sie damit zufrieden.

Immerhin konnte ich jetzt die Piepsis genauer besichtigen. Die Kleinen haben „normale“ Füße, nicht die Version mit den 5 Zehen. Könnte also sein, daß Piepsi 1 auch einen prächtigen Backenbart bekommt und die anderen beiden eher aerodynamische Sachsenhuhnoptik kriegen. Vererbungslehre ist schon spannend, vor allem, wenn eine Rasse nur noch zu einem Viertel beteiligt ist, in der ersten Generation hatte das Lachshuhn voll durchgeschlagen.

3 Kommentare zu “Familienreiseticket

    • Naja, dank mangelnder Hühnchenhöhe fehlten meinem Arm ein paar entscheidende Zentimeter, und das Nudelsieb mit Stiel lag dank Kompost-rausbringen grade in Reichweite – funktioniert nicht schlecht 🙂 .

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s