Der Garten

Positiv: wenn mir im Baumarkt ein Pflänzchen nachläuft, was absolut nicht ins Sortiment paßt, kann ich einfach ein neues Beet anlegen. Und Zeitungen mit „Tips für kleine Gärten“ kann ich entspannt ignorieren.

Wir haben hier knapp 2000 m², abzgl. Haus und bißchen Hof, auf denen ich mich austoben kann.

Der Nachteil: bei uns sind die „Nebenkriegsschauplätze“, die außer Kontrolle geraten, weil man da wochenlang nicht durchgelaufen ist, so groß wie woanders der Vorgarten.

Und Gießen macht bei den langen Wegen auch nur bedingt Spaß, da will ich nächstes Jahr mit Tropfbewässerung experimentieren.

Da es hier aus gesundheitstechnischen Gründen die letzten Jahre nicht so läuft, wie ich es gerne hätte, wird es einige „Vorher“-Bilder erst geben, wenn ich auch ein „Nachher“ vorweisen kann, sonst ist das noch frustrierender, als es schon ist.

Momentan sind die Johannisbeeren zu knusprig und das Unkraut daneben zu saftig, deshalb fangen wir mit der Hühnerwiese an.

Ein Kommentar zu “Der Garten

  1. Pingback: Zum besseren Verständnis | Spottdrossel

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s