Außenküche

2015-07-04_DSCI0013-40Grad

Es müßte doch eigentlich reichen, wenn man das Essen vom Kühlschrank auf die Terrasse stellt..?

Gestern hatte ich ernsthaft überlegt, ob es die Sache wert ist, den Backofen einzuschalten.

Geschmorte Heringe

…oder so ähnlich hätte die Überschrift zu den aktuellen Nachrichten mit Schwerpunkt Hitze+Feiertag+Schwimmbad/Pfütze/Hauptsache Wasser heißen können.
Fassungslos betrachtete der herzallerliebste Schatz Bilder von bleichen Schmorheringen und langen Warteschlangen an den Eingängen.
Ich hatte in dem Moment eine kleine Diskussion mit Sherlock, der mir ein paar Chickenwings abbetteln wollte („aber in Neuseeland…“, die üblichen Argumente).
Wir haben es hier mit 23 Grad recht angenehm in der Hütte und das Einzige, was mir zum Thema Wasser einfällt, ist, zu kontrollieren, ob meine armen, hechelnden Hühnchen genug Wasser haben.
Ansonsten lag ich mit Ramschtisch-Roman auf der Couch und übte nebenbei mit Sherlock für streßfreie Pediküre.
Versuchsanordnung: 1 Sittich, 1 Käfiggitter und der Stummel einer Pepperoni, mit ordentlich Kernen drin.
Das Ziel ist, daß er sich seine Quadratlatschen Füßchen anfassen läßt, wenn er von innen am Gitter sitzt – Grundsätzlich ist er dann bißchen toleranter, daß man ihn durchs Gitter nicht greifen kann, hat er eigentlich kapiert.
Füßchen streicheln ist ihm aber trotzdem noch ziemlich unheimlich, die Pepperoni aber unheimlich verlockend, weshalb er vorgestern als Ausweichlösung ein kleines Liedchen geträllert hatte.
Netter Versuch, aber fürs Singen gibt´s immer Rosinchen, so steht´s in der Sittich-Rahmentarifvereinbarung.
Lilly betätigte sich heute auch pädagogisch, als Sherlock nervös von der Pepperoni weghüpfte, kam der kleine, gelbe Vogel entschlossen anmarschiert und schnappte sich einen Kern.
Man glaubt gar nicht, wie motivierend das wirken kann – Sherlock kam eilig anmarschiert, sauste aber auch ziemlich schnell wieder weg.
Macht nix, wir haben noch viele Pepperonis.

Verkalkuliert

Als ich im Frühjahr meine Freundin tröstete mit dem Hinweis: „im Sommer ißt man mehr Grünzeug und Salat, da wird die Waage automatisch wieder höflicher“, hatte ich die Rechnung ohne den Eiskaffee gemacht 😦 .

Nicht bewegen

Kennt ihr den Trailer von „Rango“?

Das „nicht bewegen!“ habe ich heute zum Motto erhoben, nachdem ich kontrolliert hatte, ob Hühnlein & Pflänzchen noch genug Wasser haben. Egal, was alles auf der to-do-Liste steht: nächste Woche ist das bestimmt in der Hälfte der Zeit erledigt.

Der herzallerliebste Schatz geisterte zwischenzeitlich Arm in Arm mit dem Primaklimagerät durchs Treppenhaus – das Männerparadies wird jetzt gekühlt. Im Wohnzimmer trauen wir uns das nicht, wegen Gefahr von TK-Sittich. Aber so kläglich, wie die Hühner aussehen, bin ich am überlegen, ob ich mit den Damen im gekühlten Heimkino „Chicken Run“ anschauen sollte. Popcorn würde ihnen vermutlich auch Spaß machen.