Erstes Piepsi mit Namen

Letztens stolperte ich in einem Zeitungsartikel über „Georg den Bärtigen von Sachsen“ und dachte, wenn eins der Hähnchen den Backenbart vom Chef erbt, bekommt es diesen Namen.

Heute morgen den üblichen heimtückischen Überfall gestartet (bei rausrennenden Piepsis eins geschnappt zwecks näherem Kennenlernen, die Begeisterung dabei ist recht einseitig) und siehe da – eins der Piepsis hat einen Bart.

Spottdrossel proudly presents: Schorsch

Spottdrossel proudly presents: Schorsch

Vererbungslehre ist faszinierend: Herr Hahn ist ja zur Hälfte Lachshuhn, bei ihm und Houdini, Alice und Ikarus war die Lachshuhnoptik dominant (Bärte, 5 Zehen und beim Hahn Schmuckfedern), nur die Farbe und mehr Grips hatten sie von ihrer Jerseymutter (Lachshühner sind normalerweise lieb, aber auch die sprichwörtlichen Blondinen unter den Hühnern). Jetzt, wo nur noch ein Viertel Lachshuhn beteiligt ist, wird die Sache spannend. Riesenbaby Piepsi 1 hat die großen Füße, Piepsi 2 den Bart und Piepsi 3 hat seine Geheimnisse noch nicht offenbart. Hoffentlich hat er nicht als Einziger die Schmuckfedern geerbt, dann hätte ich ein ernsthaftes „wer darf bleiben“-Problem, weil ich finde, ein Hahn soll auch wie einer aussehen.

Sie werden immer frecher, aber ganz ohne Mama geht es noch nicht.

20150920_DSC_6655-Attila

Für das Mädel brauchen wir auch noch einen Namen, ich fürchte, da müssen wir uns bei den Walküren oder den deutschen Heldensagen umschauen…

Chicken run

Chicken run

20150920_DSC_6670-Piepsis 20150920_DSC_6676-Piepsis