Lachs-Jersey-Mix

Die Mama war eine schwarze Jersey-Giant-Henne, ein ganz liebes Huhn, die bei uns leider nicht mehr lange lebte.

Der Vater war ein Lachshahn, ein ziemlich frecher Sack, als er hier zu Gast war, mußten wir mehrfach für ein „Gespräch“ hinter dem Stall verschwinden, wegen grobem Fehlverhalten seinerseits.

Mein Hahn hat fast die Optik vom Lachshahn, aber in schwarz finde ich das wesentlich schicker als in braun mit hellem Bart (die sehen manchmal aus wie Nikoläuse).

Besonders kompromittierend: ich habe noch Babyfotos von dem Dicken gefunden

Hahn als Hähnchen

Hahn als Hähnchen

Die Metallicpunkte fand ich da schon ganz faszinierend

Gartenexpedition

Gartenexpedition

archiv2010-09-15_1345

Wegen dem vornehmen Bart wollten wir ihm irgendeinen arsitokratischen Namen geben (er erinnerte mich an diese Engländer mit Melone und Backenbart), aber uns fiel nichts praktikables ein, deshalb wurde es der „schwarze Baron“, bzw. im täglichen Zusammenleben je nach hormonbedingten Unverschämtheiten auch „der blöde Sack“.

Der schwarze Baron

Der schwarze Baron

Zwar muß ich ihn regelmäßig verdreschen, um die Rangordnung zu klären, aber für die Damen ist er ein netter Hahn. Wenn eine schimpft, sie hätte Kopfschmerzen, fragt er halt die Nächste.

Seine Brüder haben regelrechte Treibjagden nach den armen Hennen veranstaltet. Zwar habe ich im Hühnerforum schon mitbekommen, daß gerade Männer so etwas von einem Hahn erwarten (ob da was kompensiert werden muß..?), aber ich will hier keine weinenden Hühnchen haben.

Deshalb wird ihm auch verziehen, daß inzwischen der erste Besen nach Umnutzung als Hahn-Teppichklopfer ausgemustert werden mußte.

Archiv2013-07-14_4533

Und der Sack macht halt einfach was her…

Seine Schwestern sehen aus wie schwarz gefärbte Lachshühner. Es waren 3 schwarze Hexen: Alice (Schwarzer), die männerfeindliche, die wurde 2013 als Glucke verkauft. Dann Ikarus (weil im Jahr der Taufe defekter Flügel) und Houdini, wegen der Fähigkeit, zu verschwinden und wieder aufzutauchen.

Houdini

Houdini

Houdini wurde 2012 von einem Hund angeknabbert, deshalb trägt sie einen Rückenschutz auf dem Bild.

Houdini & Ikarus

Houdini & Ikarus

Von den „technischen Daten“ her verhielten sie sich weitgehend wie Lachshühner, gluckten fast nicht (außer, als Alice im Alter beschloß, das nachzuholen) und haben auch die locker sitzenden Federn, was ziemlich jämmerlich aussieht, wenn so eine Dame gerade vom Hahn zum Playmate der Jahres ernannt wurde. Dann sind Deckchen Pflicht, sonst denken die Nachbarn, man wäre ein Tierquäler.

Durch den Jersey-Anteil sind sie allerdings nicht so treudoof wie Lachshühnchen.

archiv2012-08-21_31382013 kamen sie dann in die Wechseljahre und legen jetzt nicht mehr.

4 Kommentare zu “Lachs-Jersey-Mix

  1. Pingback: Service-Point fürs Huhn | Spottdrossel

  2. Ich muss mich hier als ausgesprochener Hühner-Fan outen und freue mich über die vielen Bilder und was vielleicht noch so zum Federvieh kommt. Als (mittlerweile) Großstädter bin ich Chickenlover-by-proxy 🙂

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s