Sittich-Storys 2010

Das sind Beiträge aus dem alten Blog, also alle Schandtaten schon verjährt…

Zuwachs
Dann werde ich wohl mal beichten müssen…
Seit einiger Zeit gibt es hier einen neuen Baumarkt, was erstmal schon den erfreulichen Nebeneffekt hatte, das die alteingesessenen Baumärkte genötigt waren, Samstag länger als bis 15 Uhr zu öffnen (da waren sich sage und schreibe DREI Märkte einig, das der Bürger Samstagnachmittag kein Recht auf Baumaterial hat), und außerdem hat dieser Markt eine Zooabteilung.
Der herzallerliebste Schatz hat bekanntermaßen eine Vorliebe für seltsame Vögel, und wenn nicht grade Zeitdruck war, stiftete ich ihn zu einer Ehrenrunde an den Vögelchen vorbei an.
Tja, und auf einmal waren da nicht nur Nymphensittiche, sondern quitschbunte Viecher, die mich farblich an eine Mango erinnerten und außerdem fröhlich hinter der Scheibe hockten und man fragte sich, wer besichtigt hier eigentlich wen?
Ziegensittich, stand auf dem Schild, sagte uns erstmal gar nix.
Diverse Mörtelsäcke später stand fest, das es immer der selbe Kollege war, der an vorderster Front auf der Stange saß und mit seinem Füßchen versuchte, unsere Finger vor der Scheibe zu greifen.
Noch ein paar Säcke später konnte ich es nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren, dieses nette Kerlchen im Baumarkt sitzen zu lassen, und es wurde wild ausgemessen und geplant.
Und ein Geier reserviert, damit ihn nicht in letzter Minute jemand wegschnappt (es ist ein komisches Gefühl, einen Vogel zu reservieren).
Gestern wurde dann die Voliere, Modell „nicht schön, aber mit Liebe gebaut“ fertig (was helfen Winkel und Wasserwaage, wenn das gekaufte Bauholz krumm wie ein Flitzebogen ist???) und wir holten den kleinen Kerl samt dazu passender Dame ab.
Auf dem Heimweg dann der erste Lachanfall, als aus dem Pappkarton außer Füßchentrappeln auch ein „Iiiiik-iiiik“ ertönte – sie machen wirklich SEHR witzige Töne, und tschilpen kann ja jeder…
Sie turnten dann noch wild in der Voliere herum, bis der herzallerliebste Schatz (der momentan noch im Überbevaterungsmodus ist) Nachtruhe anordnete, weil im Baumarkt ja auch immer um 20 Uhr Schluß ist.
Vorhin konnte ich die ersten brauchbaren Beweisfotos machen (die Biester sind verdammt flott)

Rechts vor links - gilt auch bei Sittichen

Rechts vor links – gilt auch bei Sittichen

ziegensittich.jpg

Erkundungstour im Regal

Jetzt brauchten die Kerlchen ja noch einen Namen – meine Überlegung, den Kameraden mit konsequent erhobenem rechten Füßchen „Adolf“ zu nennen, wurde dankend abgelehnt… neugierbedingt wurde er „Sherlock“ genannt, die Dame folglich „Miss Marple“.

ziegensittich.jpg

Miss Marple


Das Bild oben ist Miss Marple, sie entpuppte sich als Kletterkünstler und hält, ziemlich damenuntypisch, meistens den Schnabel.
Das unten ist Sherlock, der muß alles kommentieren, aber gewisse Zusammenhänge zwischen Schwerkraft und maximaler Tragfähigkeit von Zweigen hat er noch nicht ganz durchschaut.

Ziegensittich.jpg

Tomate? Für mich?!!

Unbeabsichtigt habe ich mir da anscheinend auch noch ein gutes Mittel für „Gehirnjogging“ geholt, als die Kameraden zum Frühstück schon munter randalierten, dachte ich mir, na super, das ist ein bißchen zuviel Action.
Nächster Gedanke war, genau das brauche ich ja – also ist jetzt regelmäßiges Sittich-watching angesagt, ich überlege nur noch, wie ich die Rechnung der Krankenkasse unterjubeln kann…
Spottdrossel 15.10.2010, 17.34

Schon eingelebt
Heute morgen herrschte schon wesentlich weniger Aufregung.
Der Ast vom Apfelbaum hat noch genau 1 Blatt, den Rest haben sie abgepflückt.
Vorhin im Edeka entdeckt: „Salat“ für Vögelchen, gefriergetrocknetes Grünzeug, für paar Krümelchen zahlt man 90 Cent.
Blick auf die Inhaltsstoffe: 85 % davon wächst entweder erwünscht oder unerwünscht bei mir im Garten, heute hatten sie Löwenzahn (gut, das wir das Unkraut auf dem Gartenweg vernachlässigt hatten), morgen gibt´s eine Ringelblume.
Apfelessen haben wir geübt, nachdem sie beim ganzen Apfel nur am Stiel rumhantiert hatten, gab es ein Apfelstückchen zum Probieren, jetzt hat die Dame zumindest den Sinn vom Apfel kapiert, sie leckt daran, kommt aber noch nicht dahinter, den Schnabel mal durch die Schale zu pieksen.
Der Wellnessbereich wurde auch eingeweiht, das sah nicht viel anders aus als in menschlichen Badezimmern.
ER: Einstiegsbereich besichtigt, vorsichtig ins Wasser gestiegen, probeweise mit dem Füßchen gescharrt und dann gab es kein Halten mehr, eine wild spritzende Federkugel tobte durch das Vogelbad (wir müssen das definitiv mal filmen).
SIE: Nachdem ER raus ist, den Ort des Geschehens besichtigt.
Nach einer Weile geht sie darauf zu, ich denke, jetzt hat sie´s kapiert – nö, betont langsam wird ein Blatt aus der Badewanne gefischt („wie der wieder das Bad hinterläßt…“). Danach turnt sie zu ihm auf den Ast und besichtigt den unwürdigen, nassen Federhaufen, der da zum Trocknen sitzt.
Nein, SO möchte sie nicht rumlaufen.
Nach weiteren Gedenkminuten vor dem Vogelbad steigt sie vorsichtig rein, macht Kneippkur für die Beinchen und tunkt mal den Bauch ein – die Frisur sitzt weiterhin einwandfrei.
Morgen werde ich ihr mal nasses Gras hinlegen, manche Vögel kugeln ja lieber durchs Gras, statt „richtig“ zu baden.
Zumindest ist dann ihre Frisur nicht gefährdet.
(und ich habe schon Frauen gesehen, die GENAU SO im Schwimmbad unterwegs sind – mit vollem Make-up, wohlfrisiert und parfümiert dümpeln sie dann mit der Reisegeschwindigkeit einer Seerose die Bahn entlang, damit die Kriegsbemalung nicht zum Aquarell wird – und immer da, wo ich mal schwimmen will!)
Spottdrossel 16.10.2010, 18.35 |

Geflügelreport
Aktueller Lagebericht:
Heute der dritte Küchenrundflug, wobei der zweite Rundflug von ihnen selber beschlossen war, die Viecher sind flott und lernen schnell.
Heute war die offene Tür dann weniger interessant.
Bei den Fotos gibt´s noch Probleme, beim Rundflug ist noch der Vorhang vorm Fenster, damit niemand gegen die Scheibe dozt.
Dadurch werden die Farben verfälscht, und wenn mal einer in der Sonne sitzt, ist der Geier zu flott und man hat einen farblich korrekten, verwischten Federpuschel.
Hält mal jemand still, dann garantiert an einer Stelle, wo die Kamera verwirrt wird (ich vermute langsam, die machen das mit Absicht).
Hier die aktuelle Ausbeute, nach Belichtungskorrektur vermutlich bißchen zu dunkel

ziegensittich.jpg

…der Herr des Hauses ist „besessen“

ziegensittich.jpg

Szenen einer Vogelehe:
ER zibbelt die Löwenzahnblätter aus dem Gitter, nagt sie an und läßt sie runterfallen.
SIE hält ihr Blatt ordentlich mit dem Füßchen fest, als alle anderen Blätter weg sind, gibt es ein energisches Tauziehen um ihr Blatt. Als ER es ihr endlich weggenommen hat, präsentiert er sich als großer Held und füttert sie mit ausgewählten Häppchen.

ziegensittich.jpg

Sherlock

Später Abend, SIE ist schon aufgefluffelt im Schlafmodus, ER kaut an einem Zweig rum und läßt ihn dauernd an die Rückwand schnalzen.
SIE saust zu ihm hin, hackt ihm in den Bürzel und flitzt zurück an ihren Platz, um weiterzufluffeln.

ziegensittich.jpg

Miss Marple


19.10.2010, 19.47 |

Von/ vom Vögeln
…ja, wie den nun?
Genaugenommen sind beide Varianten richtig, auf jeden Fall ist es ein Thema für nach 22 Uhr.
Unsere 2 Spezialisten haben jetzt den Sinn von Männlein und Weiblein entdeckt, wobei nicht etwa er ein prächtiges Balzritual abhält, bis er gnädig erhört wird, es scheint eher so zu sein, das sie irgendwann beschließt „och, der hat mich so nett mit ausgewählten Häppchen gefüttert“ und dann fängt sie an, freundlich zu hupen und er streichelt sie mit seinem Füßchen.
WAS zu tun ist, haben sie soweit begriffen, nur das WO ist das Problem…
Entweder, sie setzt sich genau ans schmalste Ende von ihrem Balkon, was dann einen abstürzenden bunten Federknäuel zur Folge hat, oder sie wartet auf einem so dünnen Zweig, das sogar der Berufsoptimist Sherlock einsieht, das die Idee blöd ist (und das will bei einem Vogel, der auf einem überhängendem Löwenzahnblatt stehen will, echt was heißen).
Spottdrossel 22.10.2010, 22.08

ziegensittich.jpg

Auf zu neuen Taten…

Vogel forscht
Hier ist Genosse Sherlock beim Versuch, den Abflußknopf der Spüle abzumontieren

ziegensittich.jpg

22.10.2010, 13.28

Sightseeing in der Küche

ziegensittich.jpg

ziegensittich.jpg

Miss Marple


30.10.2010, 13.41

Weiber!
Neues von Herr & Frau komischer Vogel:
Am Anfang hatte Miß Marple sich zum Schlafen auf den Wassernapf gesetzt, was ausgesprochen unwürdig aussieht.
Als wir dann einen steigbügelförmigen Sitzplatz aufhängten, ernannte sie den zum Damenschlafzimmer und annektierte ihn sofort, Sherlock durfte maximal mit dem Füßchen danach greifen und sie schaukeln.
Zwecks Gleichberechtigung hatte ich jetzt noch so ein Ding geholt und so aufgehängt, das man drauf sitzen und gleichzeitig aus dem Fenster peilen kann.
Und, was ist jetzt?
Jeder Geier zufrieden auf seinem Parkplatz?
Nö, wäre ja zu einfach: sie hockt wieder auf dem Wassernapf.
24.11.2010, 13.21

ziegensittich.jpg

Sherlock

ziegensittich.jpg

Miss Marple

ziegensittich.jpg

Sherlock

4 Kommentare zu “Sittich-Storys 2010

  1. Pingback: Ich war fleißig | Spottdrossel

    • Sorry, Kollege Computer hatte Dich schändlicherweise beim Spam einsortiert.
      Also, ganz rückstandsfrei sind sie natürlich nicht unterwegs.Zum Glück sind es aber keine Eulen, was rauskommt, ist ehemaliges Obst und Grünzeug, folglich geruchlos und vom Umfang her wie eine halbierte Rosine. Es wird auch nicht taubenmäßig im Flug gekleckst, sondern meistens vor Abflug, so daß ein erhöhtes Klecksaufkommen an bevorzugten Sitzplätzen herrscht und man da auch eine Zeitung drunterlegen kann.Da sie hier in der Küche herumschwirren, ist ja alles scheuerfest, für den Boden hat sich ein Dampfreiniger bewährt, wobei die Kleckse weniger heimtückisch sind als festgeklebte Tomaten- oder Paprikareste. Der Krümel-GAU, den sie rund ums Futter veranstalten, hat insgesamt das größere Chaospotential.
      Wer ständig eine porentief reine Umgebung möchte, wird mit den Sittichs nicht glücklich, vom Unterhaltungswert her kann ich mir eine Wohnung ohne Geier nicht mehr vorstellen.
      Wenn Du noch bißchen Zeit hast, buche ich Dich als Testleserin für meine Sittich-Gebrauchsanweisung, die gerade in Arbeit ist 😉 .
      Auf jeden Fall sollte man wissen, daß die Mehrheit der Ziegensittiche nicht angefaßt werden möchte. Wer den Vogel auch mal kraulen will, sollte lieber Nymphensittiche wählen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s